Schlagwort-Archiv: Rauke

Rucola

Rucola ist leicht scharf und nussigRucola oder auch Rauke genannt ist schon seit dem Altertum in Europa bekannt. Sie wurde damals vor allem von den Germanen verzehrt und auch als Naturheilmittel gegen Impotenz verwendet. Mit dem Voranschreiten der Römer in den nordeuropäischen Raum hielt die Rauke auch Einzug in den Mittelmeerraum. Rucola fristete lange ein Schattendasein unter dem Blattsalat, bis er von Sterneköchen und der gehobenen Küche entdeckt wurde. Rucola wirkt sich positiv auf die Verdauung aus und ist harntreibend!

Rauke schmeckt nussig scharf und kann je nach Ernte auch extra scharf und bitter werden.

Verwendung:

Rauke findet durch sein scharfes und pikantes Aroma als Würzmittel oft im Blattsalat Verwendung. Es wird auch gerne als Pesto verarbeitet, oder als Einlage in Suppen, Pasta oder Eintöpfen verwendet.

Anbau:

Rucola mag am liebsten einen sandig-lehmigen Boden, Sonnenschein und ausreichende Bewässerung, jedoch keine Staunässe. Rucola wird von Anfang April bis September in 1 cm tiefen Rillen ausgesät, zugeschüttet und ausreichend angegossen. Der Reihenabstand sollte 15 cm betragen.

Rucola ist das ganze Jahr über in den Supermärkten erhältlich oder kann im eigenen Garten von Mai bis September geerntet werden.

Inhaltstoffe:

Rauke ist reich an Jod, Glucosinolat, Beta Carotin, Folsäure, Kalzium, Kalium und Vitamin A.

Foto: © ExQuisine – Fotolia.com