Schlagwort-Archiv: Blattsalat

Eichblattsalat

Eichblattsalat ist auch als Deko eine AugenweideEichblattsalat ist ein sehr empfindlicher Schnittsalat. Die Blätter des Eichblattsalats sind extrem dünn und weich und haben eine dunkelgrüne bis braune Farbe. Dieser Blattsalat ist eine Neuzüchtung aus den USA und eignet sich besonders gut zur Dekoration. Er hat ein feines, leicht nussiges Aroma!

Verwendung:

Durch seine feine Note und auch seine feine Struktur eignet er sich besonders als Feinschmeckersalat zum Beispiel mit Lachs, Kaviar, frischen Früchten und Pilzen. Er lässt sich aber auch gut mit verschiedenen anderen Salaten kombinieren.

Anbau:

Der Schnittsalat mag es warm und sonnig. Er wird von Juni bis September angebaut und geerntet. Eichblattsalat eignet sich auch hervorragend zur Aufzucht in Blumenkästen auf dem Balkon oder auf der Fensterbank. Man kann ihn blattweise ernten und direkt verzehren.

Der Blattsalat ist nur bedingt haltbar. Am besten sollte er direkt nach dem Kauf oder nach der Ernte verzehrt werden. Nach dem Kauf ist er höchsten ein bis zwei Tage haltbar. Wer ihn selbst anpflanzt kann ihn auch drei Tage im Kühlschrank lagern.

Inhaltstoffe:

Eichblattsalat ist besonders vitaminreich. Er enthält die Vitamine A, B1, B2 und C. Darüber hinaus enthält er Zink, Selen, Lycopin, Asparagin, Magnesium, Kalium, Kupfer, Phenolsäure, Kalzium, Jod, Karotinode und Folsäure.

Foto: Wikimedia Commons/4028mdk09 (CC-BY-SA-3.0)

Brunnenkresse

Brunnenkresse mag es feuchtDie Brunnenkresse oder auch Wasserkresse genannt gehört zu den Kreuzblütengewächsen und ist eine Sumpf- bzw. Wasserpflanze. Die Brunnenkresse kann bis zu 90 cm hoch werden, ist grasgrün und blüht ab Ende Mai. Sie wächst inzwischen überall auf der Welt in fließenden, nährstoffreichen Gewässern. Sie kommt an Teichen, Bächen und Quellen mit sonniger oder halbschattiger Lage vor. Unter 7 °C wächst die Wasserkresse nicht.

Die Brunnenkresse hat wie die Gartenkresse einen leicht scharfen Geschmack der durch Senfölglykosid Gluconasturtiin verursacht wird.

Verwendung:

In England gehört die Brunnenkresse zur gehobenen Küche. Die Wasserkresse wird wie Gartenkresse auf Sandwiches und Broten gegessen. Ebenso dient die Wasserkresse als Einlage in Suppen und zur Aromatisierung von Blattsalat.

Anbau:

Brunnenkresse wird vor allem in England angebaut, wo frisches Quellwasser vorhanden ist. Brunnenkresse hält bei richtigen Wasserverhältnissen auch Temperaturen von 30 °C aus. Die Keimlinge werden in Wassergräben ausgesät und leicht mit Erde bedeckt. Mit einer Größe von 10 bis 30 cm wird der Wasserspiegel mit zunehmendem Wachstum immer weiter angehoben. Das Wasser muss dabei immer fließen. Es werden 12 – 15 cm lange Triebe geerntet und zu bündeln mit 70 bis 120 g in Plastikbeutel verpackt.

Inhaltstoffe:

Wasserkresse ist eine wahre Vitamin- und Mineralstoffbombe. Sie enthält die Vitamine A, B1, B2, C und E außerdem die Mineralstoffe Calcium, Phosphor, Eisen und Iod.

Bataviasalat

Bataviasalat sieht gut ausBataviasalat gehört ebenso wie der Kopfsalat zu den Gartensalaten. Er ist allerdings keine so alte Salatsorte und wurde in Frankreich das erste Mal gezüchtet. Die Farbe des Batavia Salat reicht von hellem Braun bis zu einem satten Grün. Die Ränder des Blattsalats sind rötlich und sind entweder glatt oder wellig. Der Geschmack des Batavia Salats ist etwas herzhafter als beim Kopfsalat.

Verwendung:

Der Batavia Blattsalat wird durch seine schöne Form und die Farbenvielfalt gerne als Dekoration genommen. Man kann ihn aber auch sehr gut zu einem leckeren Dressing essen, da er sehr lange knackig bleibt. Er wird auch gerne in der professionellen Küche verwendet.

Anbau und Lagerung:

Bataviasalat mag es gerne warm und sonnig und wird in unserer Gegend von Mai bis September angebaut. Auch ihn sollte man regelmäßig wässern, allerdings sollte man es bei ihm ebenso nicht übertreiben.

Batavia Salat sollte im Gemüsefach des Kühlschranks leicht feucht gelagert werden -  so hält er, wenn er frisch geerntet wurde ebenso ein bis zwei Wochen.

Inhaltstoffe:

Dieser Blattsalat ist äußerst gesund. Er enthält viele Mineralien, Säuren, Eiweiß, Provitamin A und Vitamin C und ebenso Vitamin B1, B2 und B6.

Foto: © torasnapsfr – Fotolia.com