Feldsalat

feldsalat

Feldsalat gehört zu den Baldriangewächsen. Weltweit gibt es ca. 80 verschiedene Arten. Der bekannteste Feldsalat ist der gewöhnliche Feldsalat. Je nach Region hat der Feldsalat verschiedene Namen, unter anderem Ackersalat, Rapunzelsalat, Nüssler oder auch Vogerlsalat. Der Feldsalat hat helle bis dunkelgrüne Blätter, die zusammen eine Rosette bilden. Ackersalat ist eine einheimische Wildpflanze, die früher am Wegesrand wuchs. Rapunzelsalat wird heutzutage überall in Europa angepflanzt.

Der Nüssler hat eine feine pikante Note und einen leicht nussigen Geschmack.

Verwendung:

Vogerlsalat wird häufig mit anderen Salatsorten und einer herzhaften Marinade roh verzehrt. Man kann ihn aber auch zur Dekoration benutzen oder als Einlage in Sandwiches oder Burgern verwenden.

Anbau:

Feldsalat wird von Anfang August bis Ende September ausgesät. Man kann ihn dann im Herbst bis in den Winter hinein ernten.

Feldsalat ist ein typischer Wintersalat, wird aber in Supermärkten das ganz Jahr über angeboten.

Inhaltstoffe:

Ackersalat enthält besonders viel Vitamin A und C. Außerdem ist er besonders reich an den Mineralien Kalzium, Phosphor, Kalium, Folsäure und Eisen.

Foto: Wikimedia Commons/Zyance (CC-BY-SA-2.5)

Switch to our mobile site