Eichblattsalat

Eichblattsalat ist auch als Deko eine AugenweideEichblattsalat ist ein sehr empfindlicher Schnittsalat. Die Blätter des Eichblattsalats sind extrem dünn und weich und haben eine dunkelgrüne bis braune Farbe. Dieser Blattsalat ist eine Neuzüchtung aus den USA und eignet sich besonders gut zur Dekoration. Er hat ein feines, leicht nussiges Aroma!

Verwendung:

Durch seine feine Note und auch seine feine Struktur eignet er sich besonders als Feinschmeckersalat zum Beispiel mit Lachs, Kaviar, frischen Früchten und Pilzen. Er lässt sich aber auch gut mit verschiedenen anderen Salaten kombinieren.

Anbau:

Der Schnittsalat mag es warm und sonnig. Er wird von Juni bis September angebaut und geerntet. Eichblattsalat eignet sich auch hervorragend zur Aufzucht in Blumenkästen auf dem Balkon oder auf der Fensterbank. Man kann ihn blattweise ernten und direkt verzehren.

Der Blattsalat ist nur bedingt haltbar. Am besten sollte er direkt nach dem Kauf oder nach der Ernte verzehrt werden. Nach dem Kauf ist er höchsten ein bis zwei Tage haltbar. Wer ihn selbst anpflanzt kann ihn auch drei Tage im Kühlschrank lagern.

Inhaltstoffe:

Eichblattsalat ist besonders vitaminreich. Er enthält die Vitamine A, B1, B2 und C. Darüber hinaus enthält er Zink, Selen, Lycopin, Asparagin, Magnesium, Kalium, Kupfer, Phenolsäure, Kalzium, Jod, Karotinode und Folsäure.

Foto: Wikimedia Commons/4028mdk09 (CC-BY-SA-3.0)